Blicke in die IT-Glaskugel 2018

F. Thiele 27.12.2017

 

 

Die DSGVO

Am 25. Mai 2018 erhält die Datenschutz-Grundverordnung automatisch ihre Gültigkeit. Im Juli 2017 wurde doch noch (gerade noch rechtzeitig vor Ende der Legislaturperiode des Deutschen Bundestages) ein neues Bundesdatenschutzgesetz (BDSG neu) verabschiedet, welches zusammen mit der DSGVO im Mai 2018 gilt. Das Stichwort hierbei heißt "zusammen", d.h. das BDSG neu löst zwar das alte BDSG ab, jedoch kann das BDSG neu nur mit dem DSGVO gemeinsam betrachtet werden, denn alles was nicht im BDSG neu enthalten ist, muss aus der DSGVO entnommen werden - war das verständlich? Nein, aber so geht es den meisten, aber egal, wir, die Datenschützer, müssen da durch (Artikel auf der einen Seite, Paragraphen auf der anderen).

 

Wie sieht es denn jetzt mit den angekündigten Sanktionen aus, die viele Datenschützer zur Bewerbung ihrer Tätigkeiten benutzen? Auch hier kann ich nur aus der Glaskugel argumentieren, denn es gibt bislang keine Erfahrungen und die aus der Ära des alten BDSG kann man nicht heranziehen, da sich die Situation von Grund auf geändert hat. Die Landesaufsichtsbehörden haben durch die neue Verordnung eine Menge zusätzlicher Aufgaben übernehmen müssen, sind aber finanziell nicht besser ausgestattet worden, es müssen somit neue Mitarbeiter eingestellt werden. Doch woher sollen die Personalkosten kommen ...??? Alles Weitere überlasse ich Ihnen, lieber Leser.

 

IT-Sicherheit

Die Profitgier und damit die Professionalisierung der Hacker werden in 2018 zu den größten Problemen der Security-Szene führen. Einen Vorgeschmack konnten wir bereits mit den beiden groß angelegten Cyberattacken mit den Verschlüsselungstrojanern WannaCry und Petya/NotPetya erleben, was einigen Unternehmen Betriebsunterbrechungen und hohe Kosten verursachte. Gerade sind die Antworten unserer BSI Cyber-Sicherheits-Umfrage 2017 bei uns eingetroffen (die Ergebnisse stellen wir im Januar 2018 zur Verfügung). Diese Aussage kann in den beiden Charts sehr gut verdeutlicht werden (übrigens, an der Umfrage haben 875 Institutionen teilgenommen):

 

Der vollständige Bericht zur IT-Sicherheit der Nation erscheint im Januar 2018 Der vollständige Bericht der Ergebnisse der Cyber-Sicherheits-Umfrage 2017 erscheint im Januar 2018

 

Durch die groß propagierte Digitalisierung 2.0, welche uns in eine goldene Zukunft führen soll, werden wir immer weiter vernetzt und bieten dadurch immer größere Angriffsflächen für Hacker. Wir werden deshalb in 2018 vor allem mit Angriffen auf Produktionsanlagen und auf Bildungseinrichtungen zu rechnen haben, da es wesentlich einfacher geworden ist, neu entwickelte Software-Tools für die eigenen Zwecke zu missbrauchen.

 

Wegen weitestgehend brach liegender Mitarbeiterschulungen können SEO-Fraud-Angriffe wesentlich einfacher als erwartet durchgeführt werden, wodurch Unternehmen erhebliche Kostennachteile in Kauf nehmen müssen.

 

Die Anforderungen an das IT-Sicherheitsgesetz und die notwendigen Maßnahmen aus der Datenschutz-Grundverordnung sind jedoch dazu geeignet, eine ordentliche Sicherheitsstruktur aufzubauen, bzw. zu erweitern und zu verbessern, auch wenn dafür etwas tiefer in die Geldbörse gelangt werden muß.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright:
 Dr. Thiele IT-Beratung, 64354 Reinheim, Darmstädter Straße 53
 Tel.: 06162 1052, Fax: 06162 1055